Direktbucher Sparen!
Phone
Email
Location
Newsletter

Auszeit Blog

Die Elbphilharmonie Hamburg - Hamburger Wahrzeichen seit 2016

Avatar of auszeitauszeit - 29. September 2021 - Hamburg

Seit Ende des Jahres 2016 schmückt die Elbphilharmonie den Hafen der Hansestadt Hamburg. Sie ist dabei direkt in der HafenCity angesiedelt, genau an der Stelle, an der vormals der Kaispeicher A zu finden war. Auf einer Fläche von circa 120.000 Quadratmetern bietet die Elbphilharmonie ein Parkhaus, Eigentumswohnungen, Gastronomiebetriebe, eine Plaza, ein Hotel sowie diverse Konzertsäle. 

Liebevoll wird die Elbphilharmonie von den Hamburgern auch als Elphi bezeichnet – jedoch war sie keinesfalls immer willkommen. Allerdings ist sie mittlerweile sowohl aus dem Stadtbild Hamburgs als auch dem Kulturprogramm der Stadt kaum mehr wegzudenken.

Beliebt bei Musikliebhabern in der ganzen Welt 

Dies ist unter anderem ihrer spektakulären Optik zu verdanken. Schließlich handelt es sich bei der Elbphilharmonie mit Sicherheit um eine der interessantesten und beeindruckensten Neubauten von Hamburg. Sie genießt heute daneben auch weltweit eine große Bekanntheit und steht bei Liebhabern der Musik auf der gesamten Welt hoch im Kurs, denn die Akustik in der Elbphilharmonie ist bis in ihr kleinstes Detail durchdacht wurden. 

Der große Konzertsaal

Als Herzstück der Elbphilharmonie wird der große Konzertsaal bezeichnet. Dieser zeichnet sich durch seinen ganz besonderen Aufbau aus, der für einen großartigen Genuss für die Ohren sorgt. Der Konstruktion des Saals liegt dabei das sogenannte „Weinberg-Prinzip“ zugrunde. Somit befinden sich der Dirigent und das Orchester in der Mitte und die Ränge, auf denen die Zuschauer Platz nehmen, sind so angeordnet, dass die beste Akustik und der beste Ausblick von jedem Platz aus gewährleistet sind. 

Für eine optimale Akustik läuft die Decke des Saals spitz nach oben zu und an den Wänden sind weiße Gipsfaserplatten zu finden – insgesamt 10.000 Stück. Diese erfüllen den Zweck, den Klang, der durch die Musiker erzeugt wird, zu brechen und wieder zurückzuwerfen. Die atemberaubende Akustik der Elbphilharmonie ist dabei einem der weltbesten Akustiker zu verdanken, nämlich Yasuhisa Toyota. Im Übrigen handelt es sich bei dem großen Saal nicht nur um das Herz des Konzerthauses, sondern ebenfalls um die Heimat des bekannten NDR Elbphilharmonie Orchesters.

Insgesamt gibt es im großen Konzertsaal 2.100 Sitzplätze und die maximale Entfernung zu dem Dirigenten beträgt 30 Meter. 

Der kleine Konzertsaal

Der kleine Konzertsaal weist rund Dreiviertel weniger Plätze auf als der große Saal. Es handelt sich bei diesem um einen Kammermusiksaal, der auch als kleine Studiobühne genutzt wird. Die Künstler, die im kleinen Saal der Elbphilharmonie auftreten, können unter anderem ein flexibles Podest nutzen. Der kleine Saal verfügt über 550 Sitzplätze und eine Gesamtfläche von circa 440 Quadratmetern. 

Die beste Aussicht Hamburgs – Die Plaza

Allerdings kann die Elbphilharmonie längst nicht nur mit ihren Konzertsälen begeistern, denn auch die Plaza des Gebäudes ist etwas ganz Besonderes. Zum größten Aussichtsbalkon der Hansestadt führt dabei die längste Rolltreppe in ganz Europa. Durch eine Panaromascheibe lassen sich aus dem sechsten Stock die Landungsbrücken und der Hafen bestaunen – der Ausblick, der sich hier ergibt, ist tatsächlich einer der schönsten in ganz Hamburg. 

Diejenigen, die noch höher hinaus möchten, können die Rolltreppe auch noch ein weiteres Mal nutzen, um in die achte Etage zu gelangen. Dort wartet die große Plaza mit einer Fläche von mehr als 4.000 Quadratmetern in 37 Metern Höhe. Dabei bietet die Plaza einen Rundweg, sodass die Möglichkeit besteht, den beeindruckenden Hafen aus sämtlichen Perspektiven zu erkunden. Nicht nur der so gebotene Ausblick gestaltet sich als absolut sehenswert, sondern die vollständige Gesamtkonstruktion: Außergewöhnliche Muster, Bodenklinker und geschwungene Decken begeistern die zahlreichen Besucher jeden Tag aufs Neue.

Dabei ist die Plaza natürlich nicht nur den Besuchern der Konzerte in der Elbphilharmonie vorbehalten, sondern steht jedem offen. Vor Ort können dafür die kostenfreien Tickets gezogen werden, jedoch wird stets nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern auf die Plaza gelassen. Um einen Einlassstopp zu umgehen, besteht allerdings die Möglichkeit, bis zu zwölf Wochen vorher ein Ticket für zwei Euro zu erwerben. 

Führungen in der Elbphilharmonie

Diejenigen, die der imposanten Elbphilharmonie nicht nur einen kurzen Besuch abstatten möchten, sondern das beeindruckende Bauwerk im Detail kennenlernen möchten, können dazu das Angebot von unterschiedlichen Hausführungen in Anspruch nehmen. Gekauft werden können die entsprechenden Tickets auf der Webseite der Elbphilharmonie. 

Zur Auswahl stehen unter anderem Führungen, welche die architektonischen Besonderheiten erläutern, einen Einblick in das Veranstaltungsprogramm und den Musikbetrieb liefern und wissenswerte Informationen zu der Entstehung der Elbphilharmonie bereithalten.

Neuer Kommentar

0 Kommentare