Direktbucher Sparen!
Phone
Email
Location
Newsletter

Auszeit Blog

Blütezeit im Alten Land: Infos und Wissenswertes zum Blütenbarometer

Avatar of auszeitauszeit - 30. Mai 2022 - Umland

Blütezeit im Alten Land: Infos und Wissenswertes zum Blütenbarometer

Viele Urlauber möchten ihren Aufenthalt im Alten Land, dem größten Obstbaugebiet in Nordeuropa, gerne in die Blütezeit legen – schließlich handelt es sich bei dieser um ein einzigartiges Schauspiel der Natur. Dazu muss jedoch erst einmal herausgefunden werden, zu welcher Zeit die beliebte Kirsch- und die Apfelblüte stattfindet. 

Mithilfe des praktischen Blütenbarometers beziehungsweise dem Blütenradar stellt dies jedoch überhaupt kein Problem dar. An diesem kann schließlich exakt abgelesen werden, auf welchem Stand sich die Blüte der Kirsch- und Apfelbäume aktuell befindet. In der Regel blüht das Alte Land jedoch in dem Zeitraum zwischen Mitte April und Mitte Mai auf. Dennoch ist die genaue Blütezeit stets von den Witterungsbedingungen abhängig. Daneben findet die Kirschblüte zur meisten Zeit etwas früher an als die Apfelblüte. 

Sollte für den unvergesslichen Aufenthalt im Alten Land während der Blütezeit noch die passende Unterkunft gesucht werden, stellt das Auszeit Hotel Hamburg selbstverständlich den idealen Ansprechpartner dar. 

Die gängige Prognose zur Blütezeit

Wie bereits erwähnt, wird die Blüte der Obstbäume grundsätzliche ab der Mitte des Monats April erwartet. Den Beginn bilden dabei die Kirschbäume, die dann ein wenig später von der Blüte der Apfelbäume gefolgt werden. Auch, wenn der vorherige Winter recht mild ausgefallen ist, muss dies im Übrigen nicht zwangsläufig bedeuten, dass es zu einer maßgeblichen Verschiebung der Blütezeit kommt, da Frost selbstverständlich immer auch noch im Februar oder im März auftreten kann. 

Das Blütenbarometer – Stets über den aktuellen Stand der Blüte umfassend informiert

Wann das lang ersehnte Aufblühen im Alten Land erfolgt, kann an dem praktischen Blütenbarometer abgelesen werden. Die Informationen, auf welche das Blütenbarometer dafür zurückgreift, stammen direkt von den Obstbauern, die im Alten Land ansässig sind. Im Internet kann auf das Blütenbarometer dabei ganz einfach und selbstverständlich vollkommen kostenlos zu jeder Zeit zugegriffen werden.

Für Urlauber und Besucher des Alten Landes geht von dem Blütenbarometer so der große Vorteil aus, dass sie exakt den richtigen Zeitpunkt für ihren Aufenthalt abpassen und so die volle Blütenpracht der Region erleben können. Es besteht mithilfe des Blütenbarometers keine Gefahr, dass das beeindruckende Naturschauspiel verpasst werden könnte. 

Die Besonderheiten der Kirsch- und Apfelblüte im Alten Land

Die Kirsche eröffnet offiziell die Blütensaison im Alten Land. Spätestens ab Ende des Monats April verwandelt sich so die große Anzahl der Kirschbäume wie von Zauberhand in eine beeindruckende weiße Blütenpracht. Dabei vergehen nur wenige Tage, in denen das Sprießen der Blüten aus den zuvor noch vollkommen kahlen Ästen stattfindet und diese sich mit den Köpfen ihrer weißen Blüten zur Sonne wenden. 

Im Übrigen genießen die Kirschen im Alten Land längst nicht nur für ihre weißen, beeindruckend schönen Blüten eine große Beliebtheit, sondern selbstverständlich auch für ihren einzigartigen Geschmack, der verführerisch süß ausfällt. 

Dabei stellt die Nordsee den Grund dar, weshalb die Kirschbäume im Alten Land so außergewöhnlich gut wachsen. Das naheliegende Meer sorgt in dem Mündungstrichter der Elbe für ein nahezu maritimes Klima. Im Laufe des gesamten Jahres sorgen die warmen Winde aus dem Westen für einen Ausgleich der Temperatur, sodass die durchschnittliche Temperatur über das Jahr bei 8,8 Grad Celsius liegt. Im Alten Land werden darüber hinaus jedes Jahr rund 1.500 Sonnenstunden gezählt, wodurch die Kirschblüte ebenfalls in hohem Maße profitiert. Nicht zu vernachlässigen ist in diesem Zusammenhang jedoch auch, dass das Risiko für Frost im Alten Land besonders gering ausfällt, sodass die Kirschen hier bereits seit über 600 Jahren hervorragend Wachstumsbedingungen vorfinden. 

Wird bereits aus der Ferne ein leuchtendes Rosa erblickt und ein unverwechselbarer Geruch nach Frühling in der Luft liegt, ist dies ein sicheres Anzeichen dafür, dass die Apfelbäume in ihrer vollen Blüte stehen. 

In der Regel können sich die Besucher im Alten Land ab Anfang des Monats Mai im Bereich des Elbstroms in den Bann des einzigartigen Naturspektakels ziehen lassen. Gegen Ende des Monats April öffnen sich jedoch bereits die Knospen der Apfelbäume langsam, aber sicher und werden danach in zahlreiche Blüten verwandelt, die sich in Richtung der Sonne wenden. Die Blüte der Apfelbäume hält dabei oft lange bis in den Monat Mai hinein an. 

Da passt es natürlich hervorragend, dass das Altländer Blütenfest ebenfalls traditionell am ersten Wochenende des Mais stattfindet. 

Neuer Kommentar

0 Kommentare